Fotovortrag: Die Flucht nach Europa von Erik Marquardt

Dienstag, 6. März 2018, 19:30 UhrBis 06.03.2018 21:30 Uhr Kreisgeschäftsstelle, Mönchstr. 7, 13597 Berlin

Im Mittelmeer sterben fast täglich Menschen beim Versuch Europa zu
erreichen. Statt sich schnellstmöglich darum zu kümmern, dass mehr Menschen aus dem Mittelmeer gerettet werden können, werden diejenigen diffamiert, die vor Ort ehrenamtlich Seenotrettung machen. Die Schiffe der europäischen Staaten ziehen sich derweil immer mehr zurück. Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU Stephan Mayer bezeichnet die Rettungsorganisationen gar als “Shuttle-Service”.

Inzwischen schickt Italien Schiffe in libysche Gewässer, um Geflüchtete nach Libyen zurück zu bringen. Die libysche Küstenwache bedroht Rettungsschiffe in internationalen Gewässern. Mehrere Hilfsorganisationen haben ihre Arbeit aufgrund der Bedrohung durch die libysche Küstenwache eingestellt. Mit aller Kraft wird versucht, den Weg aus Libyen zu versperren, obwohl in Libyen für Geflüchtete unmenschliche Situationen bestehen. Laut einer Oxfam-Studie wurden über 80 Prozent der Geflüchteten erniedrigt oder gefoltert, über 70% haben erlebt, wie ein Mitreisender starb. Fast alle Frauen haben sexuelle Gewalt erlebt.

Vor Ort auf den Fluchtrouten waren nur die wenigsten Menschen, die sich mit dem Thema beschäftigen. Erik Marquardt ist oft auf die Fluchtroute über den Balkan gereist und hat dort als Fotograf die Situation eindrücklich festgehalten. Anfang 2017 war er in Afghanistan und hat dort die Sicherheitslage und die Situation der Geflüchteten dokumentiert. Im letzten Sommer war er zudem zur Seenotrettung mit der Sea-Eye auf dem Mittelmeer.

In seinem Fotovortrag schildert er Eindrücke, Erlebnisse und Probleme auf der Fluchtroute. Wie sieht es momentan in Afghanistan aus? Was bewegt die Menschen dort zur Flucht und wie ist die Situation auf der Mittelmeer?
Auf diese und viele weitere Fragen wird er mit seinen Fotos und dem Vortrag eingehen.

*Zur Person*
Erik Marquardt ist Fotograf und Politiker bei Bündnis 90/Die Grünen. Er war von 2011 bis 2013 im Vorstand des “freien zusammenschlusses von studentInnenschaften” (fzs). Bis November 2015 war er Bundessprecher der Grünen Jugend. Seit November 2015 ist er Mitglied im Parteirat von Bündnis 90/Die Grünen. Seine Fotos und Videos von der Fluchtroute wurden in verschiedenen nationalen und internationalen Medien veröffentlicht.”

Kartenausschnitt auf OpenStreetMap anzeigen