Diskussion – “Who cares? Was pflegenden Angehörigen hilft”

Mittwoch, 6. Juli 2016, 18:00 UhrBis 06.07.2016 21:00 Uhr GLS Campus Berlin (Lounge), Kastanienallee 82, BerlinVeranstaltet von: Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Noch immer wird die überwiegende Anzahl der Pflegebedürftigen zuhause gepflegt – von ihren Angehörigen, bisweilen auch von Nachbarn oder Freunden. Für viele, meistens Frauen, ist es immer noch eine Selbstverständlichkeit, sich um die eigenen Eltern oder Schwiegereltern zu kümmern.

Wer sich entscheidet, die Verantwortung für einen pflegebedürftigen Angehörigen zu übernehmen, muss dafür häufig die Arbeitszeit reduzieren oder den Beruf gar ganz aufgeben. Zuhause zu pflegen bedeutet häufig auch, das eigene Leben ganz nach den Bedürfnissen des Pflegebedürftigen auszurichten. Soziale Kontakte gehen verloren, man kann das Leben nicht mehr so gestalten, wie man möchte. Alte Konflikte können wieder aufbrechen, und manchmal werden die körperlichen und psychischen Belastungen so groß, dass Pflegende nicht mehr ein noch aus wissen.

Für viele Menschen bedeutet die häusliche Pflege eines Angehörigen trotz dieser Belastungen Erfüllung, sie tun es gerne und können sich gar keine andere Konstellation vorstellen. Sie übernehmen die Pflege, auch wenn sie es sich eigentlich nicht leisten können, auf ein geregeltes Einkommen und Rentenansprüche zu verzichten.

Wir wollen es Menschen ermöglichen, Verantwortung zu übernehmen, ohne dass sie ihr bisheriges Leben komplett aufgeben müssen. Welche Rahmenbedingungen und Unterstützungsangebote brauche es dafür? Die grüne Bundestagsfraktion hat mit dem persönlichen Pflege-Budget, dem individuellen Pflege- und Hilfe-Mix aus bedarfsgerechten und bezahlbaren Angeboten vom ehrenamtlichen Besuchsdienst über haushaltsnahe Dienstleistungen bis zur professionellen Pflege und der PflegeZeit Plus Vorschläge entwickelt, die pflegenden Angehörigen im Alltag helfen, die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf fördern und das Armutsrisiko von pflegendenden Angehörigen verringern.

Über die Schwierigkeiten und Belastungen, mit denen pflegende Angehörige umgehen müssen und über mögliche Lösungen möchten wir gerne mit Ihnen diskutieren.

weitere Informationen: https://www.gruene-bundestag.de/termin/who-cares-was-hilft-pflegenden-angehoerigen.html

Kartenausschnitt auf OpenStreetMap anzeigen