Weiße Fußgängerin für die Kreuzung Falkenseer Chaussee Ecke Siegener Straße

Am 3. Mai 2017 überquerte eine 81-jährige Frau die Falkenseer Chaussee bei grüner Ampel. Ein Linksabbieger, der ebenfalls grün hatte, erfasste die zu Fuß gehende Frau. Sie stürzte schwer und erlag ihren Verletzungen noch am selben Tag im Krankenhaus.

Als Mahnung und Warnung stellen die grünen Verkehrspolitiker Elmas Wieczorek aus der Spandauer BVV, Harald Moritz MdA sowie die Friedenauer Bezirksverordnete Annabelle Wolfsturm am Mittwoch, den 24.05.2017 um 10 Uhr an der Kreuzung Falkenseer Chaussee Ecke Siegener Straße eine weiße Fußgängerin auf.

Die Situation der Fußgänger*innen in Berlin ist besorgniserregend: Obwohl nur an 1,8 % aller Unfälle in der Stadt überhaupt Fußgänger*innen beteiligt sind, sind über ein Drittel aller Verkehrstoten Fußgänger*innen. Vergangenes Jahr starben 21 Menschen, die zu Fuß im Berliner Verkehr unterwegs waren.

Von den insgesamt 140.000 Unfällen in Berlin im Jahr 2016 verursachte jeder 10. Unfall einen Personenschaden. Von Unfällen mit Fußgänger*innenbeteiligung (insgesamt: 2.500) endeten aber 93,5 % mit einem Personenschaden und 37,5 % mit dem Tod der Fußgänger*in.

Die Spandauer Bezirksverordnete Elmas Wieczorek meint: „Die Verkehrssituation in Spandau ist in vielerlei Hinsicht verbesserungswürdig. In erster Linie müssen wir dafür sorgen, dass die Teilnahme am öffentlichen Verkehr für alle Altersklassen sicherer wird.“

Öffentliche Diskussionsveranstaltung mit Verkehrsenatorin Regine Günther am Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 17 Uhr im Bürgersaal im Rathaus Spandau

Verwandte Artikel