Unter Ausschluss der Öffentlichkeit: AfD-Prominenz feiert sich selbst

Philipp Kretzschmar, Vorstandsmitglied von Bündnis 90/Die Grünen Spandau, zur Wahlkampfveranstaltung der AfD am letzten Donnerstag in Gatow: „Die AfD verkauft ihre geschlossene Veranstaltung mit Beatrix von Storch und Jörg Meuthen in Gatow am letzten Donnerstag als Wahlkampferfolg. Das ist realitätsferne und elitäre Pseudo-Politik aus der Anti-Alles-Bubble. Solchen peinlichen Polit-Tinnef brauchen wir hier in Spandau nicht. Was wir brauchen, sind Politiker*innen, die vor Ort mit den Menschen zusammenarbeiten, und Politik im Dialog mit ihnen gestalten. Wenn Andreas Otti, Wolfgang Werner, Tommy Tabor und Co. den Anspruch haben, in Spandau nach dem 18. September 2016 zu gestalten, sollten sie die Zeit bis zur Wahl lieber nutzen, um sich mal so richtig in die Erfordernisse der alltäglichen Realpolitik reinzunerden. Ich empfehle als Einstieg ein Fachgespräch über Chancen und Hindernisse bei der Integration mit den vielen motivierten und engagierten Integrations-Macher*innen in Spandau, die tagtäglich wertvolle Arbeit für unser Zusammenleben hier im Bezirk leisten.“

Verwandte Artikel