Spandauer Grüne unterstützen Renaturierungspläne am Havelufer

Die Wiederherstellung von Auwaldbereichen am Kladower Havelufer wird vom Spandauer Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen unterstützt. Eine Renaturierung insbesondere von Flächen, die als Landschaftsschutzgebiete eingestuft sind, sind aus Sicht des Kreisverbandes ökologisch sinnvoll. Die vom Spandauer Bezirksamt geplante Renaturierung von ufernahen Flächen im Bereich des ehemaligen Havelcasinos kann darüber hinaus die Attraktivität des Spandauer Südens als Ziel für naturnahen Tourismus stärken.

Hierzu erklären die Kreisvorsitzende Susanne Zissel und der BVV-Verordnete Christoph Sonnenberg-Westeson, Vertreter der Grünen im Natur- und Umweltausschuss: “Nachdem der Fränkelgarten als Gartendenkmal wiederhergestellt wurde und die Arbeiten am Gutshof Neukladow begonnen haben, haben die Planungen zur Wiederherstellung natürlicher Auwaldflächen das Potenzial, eine weitere Attraktion in Spandaus Süden zu schaffen. Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, mittelfristig wieder eine ursprüngliche Tier- und Pflanzenwelt am Havelufer mitten in Berlin erleben zu können.”

Gleichzeitig sieht der Kreisverband die Notwendigkeit, dass der für Renaturierungsmaßnahmen erforderliche Rückbau u.a. von Wochenendlauben so sozialverträglich wie möglich sein und das Bezirksamt auf Wunsch die Betroffenen aktiv bei der Suche nach Ersatz-Grundstücken unterstützten soll.

Verwandte Artikel