SPANDAU | Stelle der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten endlich besetzt

Die Stelle der Frauen- und Gleichstellunsgbeauftragten in Spandau ist auf Nachfrage der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen laut Bezirksamt seit dem 03.09.2018 wieder besetzt.

Nachdem die Position seit dem 01.04.2017 unbesetzt gewesen war, begannen die Bezirksverordneten der Grünen Fraktion mit einer Anfrage am 19.06.2017, sich für eine rasche Ausschreibung der Stelle von Seiten des Bezirksamts einzusetzen.

Gollaleh Ahmadi, Fraktionsvorsitze und frauen- und bildungspolitische Sprecherin der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in der BVV-Spandau erklärt dazu: „Die Stelle der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten hätte schon im Verlauf des letzten Jahres ausgeschrieben und besetzt werden müssen, das langwierige Ausschreibungsverfahren war definitiv keine Glanzleistung.“

Trotz mehrfacher Anfragen sowie einem Antrag der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in der BVV-Spandau vom 09.07.2017, die Position unverzüglich auszuschreiben, zögerte Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank die Ausschreibung immer weiter heraus. „Erst auf unseren Antrag hin wurde die Stelle am 22.02.2018 endlich veröffentlicht. Dabei bleibt mir schleierhaft, wieso es trotzdem bis September dauerte, bis eine kompetente Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte ihren Dienst antreten konnte“, so Gollaleh Ahmadi.

Im Verlauf des Stellenausschreibungsverfahrens wurden die Vorgaben des Berliner Verwaltungsgesetzes ignoriert und das Anforderungsprofil wochenlang überarbeitet, bis es schließlich freigegeben und veröffentlicht werden konnte.

Laut Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung erfüllen die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Berliner Bezirke wichtige Aufgaben: Sie regen konkrete Vorhaben und Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen im Bezirk an, arbeiten mit gesellschaftlich relevanten Gruppen, Behörden und Betrieben zusammen und informieren die Öffentlichkeit über die Gleichstellung und gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern im Bezirk. „Darüber hinaus formulieren sie an das Bezirksamt gerichtete Empfehlungen, damit die Gleichstellung von Frauen und Männern endlich Realität wird“, ergänzt Gollaleh Ahmadi und fährt fort: „Jetzt, wo das Bezirksamt die Stelle der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten mit Juliane Fischer besetzt hat, ist ein wichtiger Schritt für den Weg hin zur Gleichstellung getan, wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Ansprechpartnerin für Rückfragen:

Gollaleh Ahmadi, Fraktionsvorsitzende und frauen- und bildungspolitische Sprecherin der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in der BVV-Spandau: gollaleh.ahmadi@gruene-spandau.de

 

 

 

 

 

Verwandte Artikel